3 Arten von Muskelgewebe: Die Aufgabe der Skelett-, Herz- und glatten Muskulatur

© 2019 Visible Body

Bizeps

Drehen Sie das 3D-Modell, um zu sehen, wie die Bizepsmuskeln das Ellbogengelenk beugen.

iTunesGoogle Play

Glatte, Skelett- und Herzmuskulatur des menschlichen Körpers

Die Muskulatur eines Menschen macht etwa das halbe Körpergewicht aus. Das Muskelgewebe lässt sich in drei unterschiedliche Arten unterteilen: Glatte, Skelett- und Herzmuskulatur. Jede Art von Muskelgewebe im menschlichen Körper besitzt eine einzigartige Struktur und spezielle Aufgabe. Skelettmuskeln bewegen Knochen und andere Strukturen. Die Herzmuskulatur kontrahiert sich, um das Blut aus dem Herzen zu pumpen. Die glatte Muskulatur bildet Organe wie den Magen und die Harnblase, deren Form sich im Rahmen der Körperfunktionen verändern muss. Hier einige Details zu Struktur und Aufgabe der verschiedenen Arten von Muskelgewebe im menschlichen Körper.

1. Der menschliche Körper hat mehr als 600 Skelettmuskeln, die Knochen und andere Strukturen bewegen

Großansicht des Skelettmuskelgewebes

Skelettmuskeln sind an Knochen angeheftet und bewegen Knochen, indem sie sich als Reaktion auf willkürliche Signale des Nervensystems zusammenziehen (kontrahieren) oder erschlaffen (relaxieren). Skelettmuskulatur besteht aus langen Ketten sogenannter Muskelfasern mit gestreiftem Erscheinungsbild. Muskelfasern sind in Bündeln angeordnet, die von Blutgefäße versorgt und von Motoneuronen innerviert werden.

2. Die Wände vieler Organe des menschlichen Körpers ziehen sich unwillkürlich zusammen bzw. erschlaffen

Glatte Muskulatur findet sich überall im menschlichen Körper

Die glatte Muskulatur findet sich überall im Körper in den Wänden des Hohlorgane. Die Kontraktionen der glatten Muskulatur sind unwillkürliche Bewegungen, die von Signalen in Gang gesetzt werden, die aus dem autonomen Nervensystem in die glatte Muskulatur gelangen. Die Zellen der glatten Muskulatur sind so angeordnet, dass sie die Kontraktion und Relaxation sehr elastisch durchführen können. Die glatte Muskulatur in der Wand von Organen wie der Harnblase oder Gebärmutter ermöglichen es diesen Organen, sich je nach Bedarf auszudehnen oder zusammenzuziehen. Die glatte Muskulatur des Verdauungskanals (Verdauungstrakt) ermöglicht die peristaltischen Wellen, die die heruntergeschluckte Nahrung und Nährstoffe weitertransportieren. Im Auge verändert die glatte Muskulatur die Form der Linse, damit Gegenstände scharf gesehen werden können. Auch in den Arterienwänden findet sich glatte Muskulatur, die sich kontrahiert und erschlafft, um das Blut durch den Körper zu treiben.

3. Die Kontraktion des Herzmuskels wird durch die Signale des kardialen Erregungsleitungssystems ausgelöst

Vergrößerung des Herzmuskelgewebes im menschlichen Körper

Die Herzwand umfasst drei Schichten. Die mittlere Schicht, das Myokard, bewirkt die Pumpfunktion des Herzens. Der nur im Myokard vorliegende Herzmuskel kontrahiert sich als Reaktion auf die Signale des kardialen Erregungsleitungssystems und bewirkt so den Herzschlag. Der Herzmuskeln besteht aus speziellen Zellen, den sog. Kardiozyten. Ähnlich wie die Zellen der Skelettmuskulatur erscheinen auch die Kardiozyten quergestreift, doch ihre Struktur ist insgesamt kürzer und dicker. Kardiozyten sind verzweigt, so dass sie mit mehreren anderen Kardiozyten in Kontakt stehen und so ein Netzwerk bilden, das eine koordinierte Kontraktion ermöglicht.

Externe Hilfe

Anatomie & Physiologie von Visible Body bietet eine umfassende Behandlung jedes Körpersystems in einer geführten, visuell ansprechenden Präsentation.

Farbaufnahmen feingeweblicher Querschnitte durch menschliches Muskelgewebe. Newark: Universität von Delaware, Biowissenschaften. http://www.udel.edu/biology/Wags/histopage/colorpage/cmu/cmu.htm

Wie Muskeln wachsen Len Kravitz, Ph.D, Albuquerque, NM, USA: Universität von Neumexiko, Institut für Bewegungswissenschaften. http://www.unm.edu/~lkravitz/Article%20folder/musclesgrowLK.html